DAS PROJEKT

Auch wenn die REISSAUS TRAVEL AGENCY funktioniert wie ein richtiges Reisebüro, ist sie natürlich kein echtes Geschäft, sondern ein Kunstprojekt. Speziell für die Bedürfnisse und Lebensweisen einer Mittelstadt nahe Frankfurt am Main konzipiert dockt das Projekt direkt an die alltäglichen Bedürfnisse und Wünsche der Bewohner*innen an. Mit der REISSAUS! Travel Agency wird in unmittelbarer Nähe zu Buchladen, Eiscafé und Gemüsehändler eine neue „performative Infrastruktur“ geschaffen: ein Geschäft für den alltäglichen Bedarf, etwas zu unternehmen. Mit künstlerischen Strategien wird eine ganz wesentliche kulturelle Praxis wieder und anders möglich: Das Reisen.

Die „künstlerische Simulation“ eines Reisebüros wird in einem Ladenlokal eingerichtet, das in Lage, Größe und Stil die ideale Adresse ist. Gestaltet von UNO.s aus Wien funktioniert der Laden als als einfach zugängliche Schnittstelle zwischen Kunst und Passant*innen. Es gibt Liegestühle und kühle Drinks und natürlich sind es nicht zuletzt die Reisen selbst, das Spiel mit touristischen Formaten, das zur Teilnahme einlädt: Wer schaut sich nicht gern Sehenswürdigkeiten an oder schwelgt in Urlaubserinnerungen?

Der Tourismus, seine Institutionen und Formate werden als „performatives Modell“ der künstlerischen Produktion genutzt. Es geht um Aneignung und Entwendung allgemein vertrauter und um die Erfindung neuer Formen des Reisens. Die von Lars Moritz und eingeladenen Gastkünstler:innen gestalteten Trips, Touren und Abenteuer wurden eigens für REISSAUS entwickelt. Sie führen in die unmittelbare Umgebung und gleichzeitig in eine fiktive Welt, in mit Strategien der Performance-Art konstruierte Situationen, zu bislang übersehenen oder neu geschaffenen Sehenswürdigkeiten. Künstlerische Formate wie Audio-Walks oder Instruction-Art spielten bei der Entwicklung des REISSAUS-Programms genauso eine Rolle wie klassische touristische Unternehmungen (z.B. Safaris oder guided tours ) und populäre outdoor-Abenteuer (Schatzsuche, Nachtwanderung).

Das Projekt verfolgt das Ziel, mit den Mitteln der Kunst in die alltäglichenLebenswelt zu intervenieren und die Realität durch die Inszenierung eines halb-fiktiven, potenziellen Alltags fragwürdig werden zu lassen. In gewisser Weise geht es darum, Kunst ganz direkt im Alltag wirken und dort ihr Publikum finden zu lassen.

Die REISSAUS! TRAVEL AGENCY wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die REISSAUS TRAVEL AGENCY ist ein Projekt von keinekun.st Künstlerische Leitung: Lars Moritz.

Lars Moritz ist Performancekünstler und experimenteller Stadtforscher. 2010 gründete er das Institut für Alltagsforschung, eine Plattform für künstlerische Recherchen und direkte Aktionen im urbanen Alltag. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Schönheit und Politik des urbanen Alltags sowie die künstlerische Wissensproduktion als subversives Infotainment. Als Teil des Kollektivs irreality.tv dreht er partizipative und interventionistische Webserien.

Kontakt:
Lars Moritz

office@reissaus.org
Tel.: 015736593255